LoviSil® Einspeisungsmuffen für niederländischen Windpark

Lovink Enertech hat vor kurzem an Joulz GreenTec Lovisil® Einspeisungsmuffen für den Windpark Rembrandt in Coevorden geliefert. Mit dieser speziellen Einspeisungsmuffe kann die Elektrizität aus Windturbinen in das Stromnetz eingespeist werden, ohne dass eine zusätzliche Unterstation benötigt wird.

 

Spezielle Einspeisungsmuffe

Die Einspeisungsmuffe besitzt einen speziell entwickelten Verbinder. Die Kabel aus Windturbinen sind nämlich meistens einadrig mit einer relativ kleinen Abmessung und müssen mit den Kabeln des existierenden Stromnetzes, die oft einen größeren Durchmesser haben, verbunden werden. In Coevorden mussten zwei 3 x einadrige 70 mm2 mit einem dreiadrigen 150 mm2 Kunststoffkabel von 10 kV verbunden werden.

 

Montagebegleitung

Die Monteure von Joulz haben jahrelange Erfahrung mit LoviSil® Kabelmuffen, hatten aber bisher noch keine Einspeisungsmuffe montiert. Lovink Enertech schulte die Monteure und kann auf eine erfolgreiche Montage zurückblicken: “Die Monteure hatten Erfahrung mit LoviSil® und machten sich die Abzweigtechnik schnell und kundig zu eigen, die Montage verlief ohne Probleme”, sagt Frans Hartwig, Sr. Account Manager und technischer Spezialist bei Lovink Enertech.

 

Kostensparend

Der Projektentwickler des Yard Energy-Parks traf mit der Verwendung dieser Einspeisungsmuffe eine sparsame Wahl. Es wird nicht nur eine zusätzliche Unterstation eingespart, sondern die benötigten Kabel sind auch erheblich kürzer, da eine Einspeisungsmuffe eingesetzt wird.

Weitere Informationen über die LoviSil® Einspeisungsmuffe finden Sie hier.


© 2018 Lovink Enertech B.V.  |  
Webdesign en CMS: Frappant